Pfarreiengemeinschaft

Hofdorf - Hagenau - Martinsbuch - Steinbach

2021 - Jahr des heiligen Josef


Das Jahr des heiligen Josef ist eine Päpstliche Jahreswidmung durch Papst Franziskus, welche vom 08. Dezember 2020 bis zum 08. Dezember 2021 dauert.

150 Jahre zuvor wurde der Hl. Josef zum Schutzpatron der gesamten katholischen Kirche bestimmt. Dazu erklärte ihn der selige Papst Pius IX. mit dem Dekret "Quemadmodum Deus" - unterzeichnet am 08. Dezember 1870. Um dieses Jubiläum zu feiern, ruft der Papst Franziskus in seinem Apostolischen Schreiben "Patris corde" ein besonderes Jahr aus.

Hintergrund des Schreibens ist aber auch die Covid-19 Pandemie: Diese habe verdeutlicht, welche Bedeutung gewöhnliche Menschen haben - all jene, die sich jenseits des Rampenlichts tagtäglich in Geduld üben und Hoffnung verleihen, indem sie Mitverantwortung säen. Genauso, wie der heilige Josef, "dieser unauffällige Mann, dieser Mensch der täglichen, diskreten und verborgenen Gegenwart", so Franziskus. 

Der Hl. Josef soll auch bei uns als Vorbild stärker ins Bewusstsein treten.

Die katholische Kirche feiert sein Hochfest am 19. März.





Hl. Josef Rosenkranz:
Der Hl. Josef Rosenkranz wird wie die üblichen Rosenkränze gebetet.
Ich glaube an Gott. 
Ehre sei dem Vater. Vater unser.
Gegrüßet seist du Maria (Glaube, Hoffnung, Liebe). 
Ehre sei dem Vater. O mein Jesus.....
Vater unser.
Gegrüßet seist du Maria....
- Jesus, der du den heiligen Josef zum Bräutigam der reinsten Jungfrau Maria erwählt hast.
- Jesus, der du den heiligen Josef als Nährvater geliebt hast.
- Jesus, der du dem heiligen Josef gehorsam gewesen bist.
- Jesus, der du mit dem heiligen Josef gebetet und gearbeitet hast.
- Jesus, der du den heiligen Josef zum Schutzpatron der Kirche bestellt hast.


Liebevoller hl. Josef,
mächtiger Schutzherr der Kirche,
sieh an die große Drangsal der Braut Jesu Christi
und die schreckliche Not so vieler Seelen.
O komm ihnen zu Hilfe
mit Jesus und Maria, den Engeln und Heiligen.
Verwirre die Pläne der Gottlosen und
entzünde die Herzen der Gläubigen
mit der Glut des Heiligen Geistes,
damit sie frei und offen Jesus bekennen,
für die Anliegen des Gottesreiches kämpfen und siegen.
Amen.


Meditation zum Hl. Josef

Einfühlsam diskret gehst du, hl. Josef,
mit der Schwangerschaft deiner Verlobten Maria um
und nimmst dich ihrer und ihres Kindes treu an.

Horchend gehorsam befolgst du, hl. Josef,
wiederholt und unverzüglich, den Auftrag des Engels,
durch den Gott im Traum zu dir gesprochen hat.

Alltagstauglich stehst du deinen Mann, hl. Josef,
und bist uns großartiges Vorbild
eines aus dem Innersten gelebten Glaubens.

Josef - Mann mit der Lilie

Gerne wird der heilige Josef mit einer Lilie dargestellt. Das lässt verschiedene Deutungen zu. Das Protoevangelium des Jakobus, eine frühchristliche Schrift, die bei den Kirchenvätern hohes Ansehen hatte, aber nicht in den Kanon der biblischen Schriften aufgenommen wurde, erzählt, dass unter verschiedenen Bewerbern Josef als Ehemann für die Gottesmutter erwählt wurde. Sein Stab blühte als Zeichen Gottes auf.
Die Lilie, mit der Josef dargestellt wird steht aber auch als Symbol für die Reinheit Mariens und Josefs. Maria wird ja in vielen Liedern als Lilie ohnegleichen besungen. Reinheit ist ein Wort, das heutzutage oft missverstanden und missgedeutet wird. Reinheit meint die lautere Haltung des Menschen vor Gott. Im Matthäusevangelium sagt Jesus: "Lernt von den Lilien des Feldes, wie sie wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht. Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen." (Mt 6,28.29)
Die Lilie steht für die Haltung des Vertrauens, nicht selber alles regeln zu wollen, nicht selber immer alles managen zu müssen, sondern es Gott zu überlassen. Der hl. Josef hat Gott in seinem Leben wirken lassen - sicher hat er das alles zunächst nicht verstanden. Aber er traut Gott zu, dass er es letztlich zum Guten führt. Wo Menschen sich so wie Josef vorbehaltlos Gott überlassen, blüht Leben in ungeahntem Maße auf.
(Quelle: Gehet zu Josef / Pfarrer Matthias Schneider)

Gebet des hl. Franz von Sales:

Gebet zum hl. Josef für unsere Familien

 

Heiliger Josef,

 

dessen Macht sich auf all unsere Nöte erstreckt,
der du möglich zu machen weißt,
was unmöglich zu sein scheint,
schaue mit deinen väterlichen Augen
auf die Anliegen deiner Kinder.
Amen.

 

 

O heiliger Josef, du hast uns als Haupt der Heiligen Familie ein so herrliches Vorbild gegeben. Wir danken dir dafür und verehren dich mit der heiligen Kirche als Stütze der Familien. Schaue huldvoll auf die christlichen Familien, die wir deiner besonderen Obhut empfehlen. Lass sie ein Hort des Glaubens und der Frömmigkeit sein, eine Heimstatt der Eintracht, des Friedens und der Liebe. Hilf du ihnen, dass sie immer mehr der Heiligen Familie ähnlich werden, für die du so liebevoll gesorgt hast.
Heiliger Josef, bitte für uns und schütze unsere Familien.
Amen.

ER WAR JESUS SO NAH - Der Heilige Josef - Einer der größten Fürsprecher

Wer glaubt, dass Jesus Christus der wahre Sohn Gottes ist, der wird nicht umhin können, den heiligen Josef, den Nährvater Jesu, als ganz besonderen Menschen zu verehren. Denn wen Gott auserwählte, ihm "Vater" auf Erden zu sein, der ist groß genug, auch uns Vater, Vorbild, Helfer und Beschützer zu sein.
Seit vielen Jahrhunderten schon wenden sich die Menschen daher vertrauensvoll an den heiligen Josef. Die Kirche erhob ihn gar zu ihrem Schutzpatron. 
Ein Blick auf diesen großen Heiligen kann uns die Augen öffnen für das Heilsgeschehen, das Gott auch mit jedem von uns vorhat.


Gebet zum Schutzpatron der Kirche

Josef, dem die höchsten Güter
Gott der Vater anvertraut,
des Erlösers treuer Hüter,
Bräutigam der Gottesbraut.

Du Beschirmer frommer Seelen,
die ihr Heil dir anbefehlen,
du, der Kirche Schutzpatron,
fleh´ für uns an Gottes Thron!

Josef, sieh, von allen Seiten
wird die Kirch´ des Herrn bedroht;
Satan und sein Anhang streiten
wider Gott und sein Gebot!

Blick, o Schutzpatron hernieder,
schirm der Kirche Haupt und Glieder;
Nimmst du sie in deine Hut,
tobt umsonst der Feinde Wut.

Josef, führe die Verirrten
wieder auf den rechten Pfad.
O beschütze Herd und Hirten,
wenn Gefahr und Drangsal naht.

Schirm der Unschuld zarte Blüten,
wenn ringsrum die Stürme wüten,
reich uns deine Vaterhand,
wenn wir gehn ins Heimatland.

Amen.



Teresia von Avila (1515 - 1582) Kirchenlehrerin, über den hl. Josef, den Nährvater Jesu:

"Ich möchte jedermann zureden, Josef, diesen glorreichen Heiligen, zu verehren, weil ich aus reicher Erfahrung weiß, wie viele Gnaden er bei Gott erlangt. Niemals habe ich jemanden kennen gelernt, der eine wahre Andacht zu ihm trug und durch besondere Übungen ihm diente, an dem ich nicht auch einen größeren Fortschritt in der Tugend wahrgenommen hätte; denn der heilige Josef fördert die Seelen, die sich ihm anempfehlen gar sehr ...
Wer immer meinen Worten nicht glauben will, den bitte ich um der Liebe Gottes willen, einen Versuch zu machen; er wird dann erfahren, welch großen Nutzen es bringt, wenn man sich diesem glorreichen Patriarchen empfiehlt und ihn mit Andacht verehrt."

(Quelle: PUR Spezial)

Litanei zum heiligen Josef

Herr, erbarme Dich unser
Christus, erbarme Dich unser
Herr, erbarme Dich unser

Christus, höre uns - Christus, erhöre uns
Gott Vater im Himmel - erbarme dich unser
Gott Sohn, Erlöser der Welt - erbarme dich unser
Gott Heiliger Geist - erbarme dich unser
Heiliger dreifaltiger Gott - erbarme dich unser

Heilige Maria - bitte für uns
Heiliger Josef - bitte für uns
Du erhabener Spross Davids - bitte für uns
Du Licht der Patriarchen - bitte für ...
Du Bräutigam der Gottesmutter - bitte ...
Du keuscher Beschützer der Jungfrau - ...
Du Nährvater des Sohnes Gottes -
Du sorgsamer Beschützer Christi -
Du Haupt der Heiligen Familie -
Du gerechter Josef -
Du weiser Josef -
Du starkmütiger Josef -
Du gehorsamer Josef -
Du treuer Josef -

 


Du Spiegel der Geduld -
Du Freund der Armut -
Du Vorbild der Arbeiter -
Du Zierde des häuslichen Lebens -
Du Beschützer der jungfräulichen Seelen -
Du Stütze der Familien -
Du Trost der Bedrängten -
Du Hoffnung der Kranken -
Du Patron der Sterbenden -
Du Schrecken der bösen Geister -
Du Schutzpatron der heiligen Kirche -


Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt - verschone uns, o Herr
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erhöre uns, o Herr
Lamm Gottes, Du nimmst hinweg die Sünden der Welt - erbarme Dich unser!

Lasset uns beten: O Gott, in weiser Vorsehung hast Du den heiligen Josef zum Bräutigam der Mutter Deines Sohnes erwählt. Wir bitten Dich, ihn, den wir auf Erden als Beschützer verehren, im Himmel zum Fürsprecher zu haben.
Der Du lebst und herrschest in Ewigkeit. Amen.